top of page

Das metabolische Syndrom

Gratis Körperanalyse im Februar!


Das metabolische Syndrom ist eine Kombination von Faktoren, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und andere Gesundheitsprobleme erhöhen. Es umfasst folgende Symptome:

  1. Übergewicht oder Fettleibigkeit, insbesondere Bauchfett.

  2. Hoher Blutdruck.

  3. Stoffwechselstörungen, wie hohe Blutfettwerte und hoher Blutzucker.

  4. Insulinresistenz oder gestörte Insulinempfindlichkeit.


Unsere TANITA MC 780 Körperanalysewaage liefert genaueste Ergebnisse. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für die Planung Deiner Ernährung und Deines Trainings. Im Februar kannst Du Deine Körperanalyse bei uns gratis durchführen lassen. Einen Termin hierfür kannst Du unter 0351/4762588 oder online über unsere app vereinbaren. Unter dieser Adresse findest Du weitere Infos zu den Waagen von Tanita: https://tanita.de/professionelle-waagen/lifestyle-medizin


Das metabolische Syndrom kann durch eine Kombination aus ungesunder Ernährung, Bewegungsmangel, Stress und anderen Faktoren verursacht werden.


Etwa 15 Millionen Deutsche sind vom metabolischen Syndrom betroffen. Fast jede/r fünfte Deutsche ist demnach einem erhöhten Risiko ausgesetzt, an Diabetes zu erkranken, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden.


Es ist wichtig, das metabolische Syndrom frühzeitig zu erkennen und durch gesunde Lebensgewohnheiten wie regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausgewogene Ernährung zu behandeln. Eine frühzeitige Behandlung kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und andere Gesundheitsprobleme reduzieren.


Ein regelmäßiges Fitnessprogramm kann dabei helfen, das metabolische Syndrom zu verhindern oder seine Symptome zu verbessern. Hier sind einige der Vorteile:

  1. Gewichtsreduktion: Regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausgewogene Ernährung können dazu beitragen, Übergewicht zu vermeiden oder abzubauen, was einer der wichtigsten Risikofaktoren für das metabolische Syndrom ist.

  2. Verbesserte Körperzusammensetzung: Regelmäßiges Training kann dazu beitragen, dass Körperfett reduziert und Muskelmasse erhöht wird, was den Stoffwechsel verbessert.

  3. Senkung des Blutdrucks: Körperliche Aktivität kann den Blutdruck senken, was einer der wichtigsten Risikofaktoren für das metabolische Syndrom ist.

  4. Verbesserte Insulinempfindlichkeit: Regelmäßiger Sport kann die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin verbessern und dadurch den Blutzuckerspiegel regulieren.

  5. Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems: Regelmäßiger Sport stärkt das Herz-Kreislauf-System und verbessert dadurch die kardiovaskuläre Gesundheit.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein regelmäßiges Fitnessprogramm eine wertvolle Unterstützung bei der Verhinderung oder Verbesserung des metabolischen Syndroms sein kann. Es ist jedoch wichtig, dass das Programm individuell angepasst wird und eine ausgewogene Ernährung Teil des Gesamtprogramms ist.


Wir würden uns freuen, Dich auf Deinem Weg zu mehr Gesundheit, mehr Fitness und mehr Wohlbefinden unterstützen zu dürfen. Unter 0351/4762588 oder per E-Mail an info@weller-training.com , kannst Du einen kostenlosen individuellen Beratungstermin vereinbaren.

150 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

M-U-R-P-H

bottom of page