top of page

4 Gründe warum Du …

Murph machen solltest, auch wenn Du denkst Du wärst nicht fit genug dafür:


  1. Du kannst die Laufdistanz und die Wiederholungen verringern. Der original workout besteht aus 1600 Meter Laufen, 100 Klimmzügen, 200 Liegestützen, 300 Kniebeugen und nochmal 1600 Meter Laufen. Je nach Fitness Level entscheidest Du dich für entweder für drei Viertel der Distanz und Wiederholungen oder für die Hälfte oder für ein Viertel der Distanz und Wiederholungen. In der letzten Varianten sind das dann 400 Meter Laufen oder Gehen, 25 Klimmzüge, 50 Liegestütze und 75 Kniebeugen.

  2. Du kannst die Einteilung der Wiederholungen frei wählen. Das heißt, dass es nicht erforderlich ist, alle Klimmzüge zu machen, danach alle Liegestütze und dann alle Kniebeugen. Du kannst zum Beispiel beim Viertel Murph fünf Runden à 5 Klimmzüge, 10 Liegestütze und 15 Kniebeugen machen. Gelaufen wird immer am Anfang und am Ende - nicht zwischendurch.

  3. Du kannst keine Klimmzüge und Liegestütze? Das geht anderen auch so. Wir ändern die Übungen einfach ein wenig ab, behalten das Grundmuster der Übung aber bei: aus Klimmzügen werden dann „ring rows“ und aus Liegestützen werden Liegestütze auf den Knien oder auf eine Bank. Kniebeugen bleiben Kniebeugen. Gut, oder?

  4. Wenn Du Murph machst, (egal ob ganz, drei viertel, halb oder viertel) weißt Du wie fit Du bist. Du hast also eine Art Bestandsaufnahme und einen Startpunkt für die Reise zu mehr Gesundheit und Fitness. Wenn Du Murph nach drei Monaten Training wiederholst, wirst Du Deine Fortschritte erkennen.

Die Teilnahme am Murph workout ist kostenlos - auch wenn Du noch kein Mitglied von weller TRAINING & CrossFit Dresden bist. Du kannst Dich für Samstag, 27. Mai, 10:30 Uhr oder 12:30 unter info@weller-training.com anmelden.






63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

M-U-R-P-H

bottom of page